Querdenker-Perspektiven auf dein Leben und deine Arbeit.

Selbstreflektion und Einfühlungsvermögen

Selbstreflexion und Einfühlungsvermögen – Zwei Fähigkeiten, die oft unterschätzt werden. Was verbirgt sich hinter diesen Begriffen eigentlich und warum sind sie für deinen Unternehmenserfolg unverzichtbar?

Aus meiner persönlichen Erfahrung gehören sie zu den wichtigsten Dingen, die man als Unternehmer(in) in petto haben sollte. Lass uns in diesem Artikel beide Eigenschaften mal zusammen durchgehen.

Sich selbst regelmäßig zu hinterfragen, die eigenen Talente und Schwächen zu erkennen, sich nichts in die Tasche zu lügen und auch das „innere Selbst“ mit dem Image abzugleichen, das man nach außen darstellt. Bin ich wirklich „ich“ oder spiele ich eine Rolle?

Selbstreflexion bedeutet, dass man ehrlich zu sich selbst ist, damit man sich auf die eigenen Stärken konzentrieren kann und die eigenen Schwächen kennt und akzeptiert.

In manchen Fällen macht es Sinn, dass man seine Schwächen gezielt trainiert. In anderen Fällen ist es sinnvoller, sich auf die Stärken zu konzentrieren. Gerade als Unternehmer kann man die eigenen Schwächen mit Hilfe von Geschäftspartnern oder Mitarbeitern ausgleichen und sich mehr auf die Stärken fokussieren.

Wer Selbstreflexion beherrscht, ist zudem auch eher in der Lage, eigene Fehler einzugestehen. Besonders Mitarbeiter wissen es zu schätzen, wenn der Chef nicht grundsätzlich immer recht hat, sondern sich auch eingestehen kann, wenn der Mist auf ihm selbst gewachsen ist.

Wie testest du, ob du Selbstreflexion drauf hast und wie kannst du deine Fähigkeit zur Selbstreflexion stärken?

Reflektierst du oft über die Dinge, die du am Tag oder in der vergangenen Woche erlebt hast? Hinterfragst du dich dabei oft selbst? Würdigst du dabei aber auch eigene Erfolge?

Dinge wie ein Tagebuch oder das Festhalten in Textform können dabei helfen. Wichtig ist aber auch, dass du nicht zu kritisch mit dir bist oder alles durch die rosarote Brille siehst.

Es gelingt vielen Menschen nicht, in der Hektik des Alltags die nötige Ruhe zur Selbstreflexion zu finden. Flackernde Bildschirme, Smartphones und ständige Beschallung sind eine Gefahr. Selbstreflexion braucht Entschleunigung.

Egal ob Spaziergang, Fahrradtour, Yoga oder Flugzeug. Selbstreflexion gelingt dann am besten, wenn man fernab des Trubels Zeit zum Nachdenken hat. Am besten testest du selbst einmal, wie und wo dir das gut gelingt.

Wer sich in Gefühle und Gedanken anderer Menschen hineinversetzen kann, der ist in der Lage, ihre Perspektive zu verstehen, mitzufühlen und individuell auf diese Person einzugehen.

Egal ob Mitarbeiterführung oder Kundengespräch. Menschen mit Empathie wissen, was ihrem Gegenüber wichtig ist und gehen darauf ein.

Einfühlungsvermögen und Empathie bezeichnen die Fähigkeit, die Gedanken, Emotionen und Motive einer anderen Person zu erkennen und zu verstehen. Es gehört aber auch die Bereitschaft dazu, sich darauf einzulassen, angemessen darauf zu reagieren und Reaktionen darauf zu antizipieren.

Bei Mitarbeitern bedeutet dies beispielsweise, ihre Motivation zu verstehen, und diese zu füttern. Es ist, als würdest du dich in den Körper deines Mitarbeiters „hinein beamen“, um besser nachvollziehen zu können, wie du sowohl ihm gerecht werden kannst, als auch den unternehmerischen Zielen.

Bei Kunden ist Empathie eine Schlüsselfähigkeit, um beispielsweise die richtigen Emotionen auszulösen, die zu einem Verkauf führen. Du holst den Kunden an der richtigen Stelle ab.

Wie testest du, ob du Einfühlungsvermögen hast und wie kannst du dein Einfühlungsvermögen stärken?

Wenn dir ein Freund ein persönliches Problem offenbart, fühlst du dann wirklich mit? Versuchst du, dieses Gefühl auch in dir selbst zu erspüren?

Ein starkes Einfühlungsvermögen hast du, wenn du dich auf die Gefühlswelt deines Gegenüber gänzlich einlassen kannst, dich bemühst, die Empfindungen nachzufühlen und somit eine enge Verbindung erzeugst.

Menschen mit einem ausgeprägten Egoismus sind meist nicht in der Lage, Empathie zu zeigen, da man sich sehr stark auf andere Menschen einlassen muss.

Trotzdem ist es natürlich wichtig, auch die eigenen Interessen im Blick zu haben. Eine emphatische Lebensführung zusammen mit einer starken Verbundenheit mit dir selbst, mit dem eigenen Bewusstsein und den eigenen Zielen und Wünschen, erscheinen als die sinnvollste Kombination.

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.